ENTWICKLUNGEN IM 20 JAHRHUNDERT 1907 08 Bau der Wasserleitung 1922 23 Anschluss an die elektrische Stromversorgung 1945 46 Aufnahme von ca 200 Heimatvertriebenen aus Schlesien und dem Sudetenland 1946 Die Gemeinde Rothenbügl wird nach Painten eingegliedert 1972 Painten kommt zum Landkreis Kelheim und damit zu Niederbayern Die Gemeinde Neulohe mit Maierhofen wird eingegliedert ebenso die Orte Berg Mantlach und Netzstall 1978 Painten wird zwangsweise in eine VG mit Ihrler stein Essing eingegliedert 1980 Zum 1 1 1980 erlangt die Marktgemeinde ihre volle Selbständigkeit zurück 1995 96 Bau eines neuen Rathauses am Marktplatz 2016 18 Marktplatzsanierung im Rahmen der Städte bau förderung Wappen geteilt oben in Gold nebeneinander drei grüne Laubbäume unten sieben schräge silberne und blaue Rauten Herzog und Pfalzgraf Philipp Ludwig von Pfalz Neuburg verlieh als damaliger Landesherr dieses Wappen dem Markt 1576 In der Urkunde wird die Zahl der Rauten auf sieben festgesetzt also ein Drittel der von jeher als Regel angesehenen Zahl von 21 Rauten im Wittelsbacher Wappen wobei die angeschnittenen mitzählen Das älteste Siegel ging schon 1584 verloren In dem folgendem ent spricht der Bildinhalt im Renaissanceschild genau den Anweisungen im Wappenbrief Das heraldi sche Schrifttum des 19 Jahrhundert bringt für den Markt Painten keine Nachweise In den neueren Dienstsiegeln und auch bei Hupp ist das Wappen in Form und Farbgebung teilweise unzutreffend QUELLE DEUTSCHE WAPPEN BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND BAND 6 DIE GEMEINDEWAPPEN DES FREISTAATES BAYERN II TEIL M Z VON KLEMENS STADLER ANGELSACHSEN VERLAG BREMEN 1968 Wappen Der Paintner Marktplatz anno 1958 Luftaufnahme vom Ortszentrum B ild M ar kt P ai nt en B ild M ar kt P ai nt en RegionalFit 33MARKT PAINTEN

Vorschau Regional Fit 36 Seite 33
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.