Rund 390 Meter über dem Meeresspiegel liegt die östlichste Gemeinde des Landkrei ses Neumarkt Hohenfels Der Markt befin det sich etwa gleich weit von der Kreisstadt und Regensburg entfernt Er wurde 1799 vollständig mit Bayern vereinigt GEBIETSREFORM 1972 Bei der Gebietsreform von 1972 stand für die kleineren Gemeinden eine freiwillige Eingemeindung nicht zur Diskussion Für etwas Geld die langjährige Selbständigkeit aufgeben In Großbissendorf Markstetten und Raitenbuch stellte sich diese Frage gar nicht In allen drei kleineren Gemeinden herrschten nämlich beste finanzielle Verhält nisse die Flurbereinigung war durchgeführt und der Straßen und Wegebau in erforderli chem Zustand Die damaligen Bürgermeister Peter Böhm Großbissendorf Hans Koller Markstetten und Hans Spangler Raiten buch erklärten ihrem Amtskollegen Lud wig Inzenhofer in Hohenfels dass für sie ihre vorzeitige Gemeindeauflösung nicht reali siert werde So blieben die drei Gemeinden dann auch bis zum letztmöglichen Termin 1978 selbständig TRUPPENÜBUNGSPLATZ AUSSCHLAGGEBEND Die Landkreisgebietsreform sah vor dass man zum Landkreis Neumarkt kommen solle aber zu Neumarkt hatte man keine gewachsenen Beziehungen Die Hohenfelser Bevölkerung war nach Regensburg orientiert Als ausschlaggebend für die Entscheidung Mitten in Bayern und gleichzeitig an einer Grenze pro Neumarkt erwies sich der US Trup penübungsplatz Der Landkreis Regens burg hatte signalisiert man wolle zwar den Markt Hohenfels nicht aber den Truppen übungsplatz Hohenfels Zudem gehörten die Gebietsteile des amerikanischen Trup penübungsplatzes nicht nur zur Gemeinde Hohenfels sondern auch zur Stadt Velburg Im Marktrat von Hohenfels fiel daraufhin eine knappe Entscheidung für den Land kreis Neumarkt GUTE INFRASTRUKTUR In der nun gut vier Jahrzehnte dauern den Entwicklung avancierte Hohenfels zu einer modernen Gemeinde mit länd lichem Charme aber der nötigen Infra struktur Eine rege Vereinstätigkeit in allen Ortsteilen zeugt von Lebensqualität und Engagement Die Nachbarschaft zum gleich namigen Truppenübungsplatz beschert den Gemeindebürgern zahlreiche Arbeitsplätze desgleichen die Ansiedlung der E T A Wan derer und Radfahrer erkunden die reizende Juralandschaft im Hohenfelser Land und sind angetan von den seltenen Blumen vom Magerrasen an den Hängen der Trockentä ler von den Dolomitfelsen und vom Forel lenbach der sich rund 10 km lang von der Mitte des Marktes durch das Tal der sieben Mühlen schlängelt bevor er nach Rohrbach in die Vils mündet Ortskern Hohenfels mit Burgturm auf Dolomitgestein 50 Jahre Gebietsreform Hohenfelser Land Im Zuge der Gebietsreform wur den die Gemeinden Großbissendorf Markstetten und Raitenbuch einge gliedert Seither bilden sie gemein sam mit dem Markt Hohenfels das Hohenfelser Land Dieses umfasst 137 07 qkm und besteht aus 42 amtlich benannten Ortsteilen Albertshof Ammelacker Ammelhof Baumühle Blechmühle Buchhausen Effenricht Effersdorf Fichten Friesmühle Fuchsmühle Granswang Großbissendorf Gunzenhof Haarziegelhütte Harrhof Hausraitenbuch Hitzendorf Hohenfels Holzheim Klausen Kleinbissendorf Kleinmittersdorf Kuglhof Lauf Loch Markstetten Mehlhaube Nainhof Pillmannsricht Pöllnricht Raitenbuch Röschenberg Schönheim Stallhof Stetten Unterlinder Unterödenhart Unterwahrberg Vogelherd Wendlmannthal Winklmühle B ild w ik iw an d c o m RegionalFit MARKT HOHENFELS48

Vorschau Regional Fit 41 Seite 48
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.