WINTERAUSGABE Eine geheimnisvolle Zeit sind die zwölf Nächte zwischen Weihnachten und dem Dreikönigstag eine Zeit in der die Natur stillsteht und die Grenzen zwischen unserer Welt und dem Reich der Magie aufgehoben scheinen Im Alpenraum aber auch in der nordi schen Welt ranken sich zahlreiche Sagen um die Verheißungen und Bedrohungen die von diesen Nächten ausgehen Diese Nächte heißen auch die Innernächte Glö ckelnächte Unternächte Losnächte oder schlicht die Zwölften Am 21 Dezember der Wintersonnenwende in der dunkels ten und längsten Nacht des Jahres wird das Licht wiedergeboren Dieses Fest erinnert uns daran dass die noch zu erwartende Dunkelheit ihren Kampf bereits verloren hat Dies gibt Mut Kraft und Hoffnung diese bevorstehende Zeit gut zu meistern Der 22 Dezember steht für Stillstand und Einheit der 23 Dezember für Dualität und Fruchtbarkeit und der 24 Dezember voll zieht die Wende Aus der Zweiheit entsteht das Dritte das strahlende Kind das Licht ist geboren Nach der Geburt des Lich tes öffnet sich für 12 Tage und Nächte das Geisterreich die wilde Jagd zieht übers Land In früheren Zeiten ohne Elektrizität neue Jahr Dabei kann man die geöffneten Kanäle zur Anderswelt nutzen um sich mit seinen Ahnen oder den Engeln zu ver binden um dadurch Visionen und eigene Möglichkeiten besser zu erkennen Neben dem Orakeln an Silvester über Blei oder Wachsgießen ist es der Brauch des Räucherns der von alters her zwischen den Jahren in den Häusern und Ställen zum Reinigen verwendet wurde Es ist ein sehr schönes Ritual das uns neben der stoffli chen und energetischen Reinigung hilft den Kontakt zu unserem Innersten herzu stellen und zu spüren wo wir hinwollen Nach alter Überlieferung ziehen die Nor nen die Schicksalsgöttinnen in den Raunächten über das Land und weben in diesen Nächten das neue Schicksal In den Raunächten bist du dazu eingeladen selbst an deinem Schicksal zu weben So wirst du zum Schöpfer und Gestalter deines Lebens Nimm dir Zeit um dich in Ruhe zurück zuziehen und nach innen zu schauen Zeit um zu beobachten was um dich herum passiert Es heißt Alles was einem in den Raunächten widerfährt gibt Hinweise auf das nächste Jahr auf die Zukunft Achte auf Zeichen Worte Erlebnisse Gedanken Tangrintler Gwax Kräuterfrau Sabine Rosner über Raunächte auf dem Tangrintl war dies eine dunkle düstere unheimliche Zeit in der die Menschen zusammensaßen und sich Geschichten erzählen Man durfte in dieser Zeit nicht spinnen weben oder dreschen und was sich auch bei uns lange gehalten hat Man durfte nicht waschen oder Wäsche aufhängen damit die Geis ter die in den Raunächten unterwegs sind nicht in die Kleidungsstücke fahren und den Besitzer im folgenden Jahr mit Krank heit und Tod verfolgen Es ist eine Zeit zum Reinigen Aufräu men Loslassen Bilanz ziehen über das vergangene Jahr und sich auszurichten auf die Träume Visionen und Ziele für das Räuchern ist ein Ritual das uns hilft den Kontakt zu unserem Innersten herzustellen und zu spüren wo wir hinwollen Sabine Rosner RegionalFit26

Vorschau Regional Fit 41 Seite 26
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.